Zahnersatz

Zahnersatz wird notwendig, wenn die Zähne große Substanzverluste aufweisen, die durch Füllungen nicht mehr zu rekonstruieren sind oder wenn Zähne verloren gegangen sind. Werden Zahnlücken nicht versorgt, führt dieses langfristig zu einer Wanderung und Stellungsänderung der verbleibenden Zähne und zu Funktionsstörungen des gesamten Kauapparates. Hierdurch kommt es zu irreversiblen Schäden an Zähnen, Kiefer und Gelenk. Man unterscheidet zwei Hauptgruppen von Zahnersatz:

 

- Festsitzender Zahnersatz

 

Kronen

Ist zu viel Substanz vom Zahn verloren gegangen, sodass keine Füllung mehr möglich ist, muss der Zahn überkront werden. Hierbei wird der Zahn außen herum beschliffen und abgeformt. Ein zahntechnisches Labor fertigt dann auf dem Gipsmodell eine Krone, welche wiederum durch den Zahnarzt im Patientenmund eingesetzt wird. Diese Kronen können aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialen gefertigt werden und den Zahn voll oder teilweise umschließen. Welches Material für Sie am geeignetsten ist, wird in einem persönlichen Gespräch vor der Herstellung geklärt.

 

Brücken

Fehlen zwischen zwei Zähnen ein oder mehrere Zähne, so kann diese Lücke mit einer Brücke geschlossen werden. Diese ist eine Alternative, wenn der Patient keine Versorgung der Lücke durch Implantate wünscht. Die Lücken begrenzenden Zähne werden hierzu beschliffen und bekommen Kronen. Zwischen den Kronen und mit diesen fest verbunden sind die Brückenglieder, die die fehlenden Zähne in Form und Farbe perfekt imitieren.

 

- Herausnehmbarer Zahnersatz

 

Teilprothesen und Prothesen

Ist die Anzahl der fehlenden Zähne zu groß, um feste Brücken einzusetzen, muss die Funktion und Ästhetik des Gebisses durch eine Prothese wieder hergestellt werden.

Prothesen stützen sich beim Kauen auf der Schleimhaut der Kiefer ab und werden mit unterschiedlichen Halte- und Verbindungselementen an den verbleibenden Zähnen gegen Verschieben und Lockerung befestigt.

Sind keine Zähne mehr im Kiefer, so wird eine Totalprothese angefertigt. Sollte diese einen unbefriedigenden Halt beim Kauen und Sprechen für den Patienten bieten, kann durch Implantate eine sichere Verankerung mit dem Kieferknochen erreicht werden.